herzwerk - Berufliche Orientierung finden. Charakter formen. Jesus folgen.

Zehn Monate - drei Ziele

herzwerk bedeutet, zehn Monate finden, formen und folgen:

  • Deine berufliche Orientierung finden,
  • deinen Charakter formen und
  • Jesus mit Leidenschaft folgen.

Statements des Jahrgangs 2014/15

Philipp K., 21, aus Kelsterbach – macht sein Fachabi um daraufhin soziale Arbeit zu studieren

„Vor der herzwerk-Zeit hatte ich ein komplett verzerrtes und teilweise falsch übernommenes Gottesbild, das durch Missverständnisse und Vertrauensbrüche entstand. Während der herzwerk-Zeit lernte ich komplett neue Eigenschaften Gottes kennen und liebe ihn mehr als je zuvor. Charakterlich und beruflich habe ich auch eine Menge Neues über mich gelernt und habe jetzt endlich meinen Weg gefunden, der mich glücklich macht und meinen Missionsauftrag, den wir von Gott haben, beinhaltet. Ich bin herzwerk über alles dankbar.“

Markus R., 18, aus Lörrach – geht für ein FSJ nach Tanzania

„Herzwerk hat mir geholfen, offener auf andere Menschen zuzugehen. Ich habe mich selbst besser kennen gelernt und arbeite an meinen persönlichen Baustellen. Herzwerk ist etwas für jeden, der tiefer graben und Perspektive für sein Leben gewinnen will.“

Johannes S., 20, aus Erlangen – studiert Medieninformatik

„Das Orientierungsjahr herzwerk ist die beste Gelegenheit, nach der Schule oder Ausbildung Zeit in seine Beziehung zu Gott, zu Anderen und zu sich zu investieren. Denn herzwerk war für mich mit seinen 3 Zielen „Orientierung im Bereich Beruf, Charakter und Jesus-Nachfolge“ genau das Richtige! Ich konnte positiv erleben, wie Gott meine Beziehung zu ihm komplett erneuert hat, ich ihn und seine Führung neu kennengelernt habe. Auch konnte ich durch Herausforderungen, durchs WG-Leben mit allem Drum und Dran sowie durch gute Gespräche & Seminare, aber auch durch Grenzerfahrungen persönlich vorwärts kommen. Ich habe die Zeit total genossen und empfehle sie jedem!“

Judith K., 24, aus Saarbrücken – geht zurück in ihre Arbeit als Automobilkauffrau

„Ich bin sehr dankbar für die „Auszeit“ die ich mir mit herzwerk nehmen konnte. Eine Zeit, meinen Horizont zu erweitern, meine Gottesbeziehung zu vertiefen und tolle Menschen kennenzulernen.“

Sebastian „Basti“ B., 19, aus Frankfurt – will soziale Arbeit studieren und später Jugendreferent werden

„Herzwerk, das waren zehn Monate die meine Erwartungen weit übertroffen haben und mich ungemein weitergebracht und geprägt haben. In vielen guten Seminaren habe ich immer mehr über Jesus und mich herausgefunden, zudem wurde ich in meinen, vorher noch unsicheren, beruflichen Vorstellungen bestätigt.

Durch Einsätze und Aktionen wurde mein Horizont erweitert und in der tollen Gemeinschaft mit anderen jungen Christen habe ich Gott mehr als zuvor erlebt, und gelernt was es heißt ihm wirklich nachzufolgen. Ich habe mich und meine Gaben (neu) entdeckt und konnte mich mit meine Gaben an verschiedenen Stellen ausprobieren.

Herzwerk, das kann man wirklich jedem empfehlen, der mal wissen will was Gott wirklich kann und wie er uns verändern kann.“

Jonathan „Jonny“ W., 19, aus Stuttgart – will soziale Arbeit studieren

„Herzwerk ist die bis jetzt beste Zeit in meinem Leben gewesen. Eine Zeit, die ich nie vergessen werde! Herzwerk heißt für mich Veränderung. Ich durfte hier ganz konkret erfahren wie Gott einen hier formt und gebraucht. Nicht nur im Glaube durfte ich starke Fortschritte machen, sondern auch im Blick auf die berufliche Orientierung. Vor Herzwerk wusste ich nicht was ich machen sollte, doch jetzt wurden mir Türen geöffnet und ich darf diesen Weg jetzt gehen. Ich würde Herzwerk jedem jungen Christen empfehlen. Herzwerk formt, fordert dich heraus, prägt und verändert dich und dein Leben. #Beschde #hammerZeit #vermisseuch“

Mirco H., 18, aus Bielefeld – studiert Software-System-Entwicklung

„Herzwerk war für mich das bisher erfahrungsreichste Jahr meines Lebens. Ich kann es jedem empfehlen, selbst wenn schon ein oder zwei der angestrebten Ziele erreicht scheinen. Man könnte 10 Monate nicht sinnvoller nutzen. Es lohnt sich in jedem Fall. Die Zeit ist unbeschreiblich wertvoll, jeder sollte das erleben!“

Lydia L., 20, aus Haiger – will zur Bibelschule

„Die 10 Monate bei herzwerk war die beste Zeit meines Lebens. Anders hätte ich nie so viel erlebt und wäre nicht so positiv geprägt worden wie hier. Ich bin dankbar für die coole Gemeinschaft, tiefgehende Seminare, herausfordernde Aktionen und intensive Zeiten mit Gott. Ich habe viel gelernt und reiche Erfahrungen gemacht, mit denen ich nun nach vorne gehe.“

Benjamin G., 20, aus Potsdam – studiert Musik und Religion auf Lehramt

„Herzwerk ist das Beste, was mir passieren konnte. Von biblisch fundierten Seminaren und inspirierenden Veranstaltungen über vertrauensvoll nette Gemeinschaft samt Persönlichkeitsarbeit im Team bis zu interessanten Praktika oder Auslandseinsätzen in Athen und Moldawien hatte ich hier Zeit, mich zu reflektieren, Verantwortung zu übernehmen und gerüstet in ein erfülltes Leben zu gehen. Herzwerk hat mir neue Impulse gegeben, bisher ungelöste Fragen beantwortet und mein Leben nachhaltig verändert.“

Niklas E., 20, aus Kröffelbach – studiert Soziale Arbeit und Theologie

„Versuche Herzwerk in 5 Sätzen zu beschreiben. Unmöglich! Herzwerk war für mich eines meiner intensivsten, einprägsamsten und erfahrungsreichsten Jahre. Ich bin persönlich und geistlich sehr gewachsen und gefestigter geworden. Mein Leben hat eine ganz neue Perspektive bekommen. Wir hatten echt eine hammer Zeit hier und sind zu einer coolen Gemeinschaft zusammengewachsen. Einmalig dieses Jahr!“

Lene D., 23, aus Rot am See – macht ein FsJ

„Die Zeit bei herzwerk, war die geilste in meinem Leben. Nieeee wieder werde ich eine so wertvolle, reich gesegnete und übervollgefüllte, bewahrte Zeit im Nest verbringen dürfen. Ich hab mich als Frau, als Königstochter und als königliche Erbin kennengelernt und Gott nicht als Befehlshaber, sondern als Schmusepapa, Tröster, Heiler und Umarmer. Ich hab ganz bewusst am 22.03.15 mein Leben unter den Gottes Schutz gestellt - mit meiner Taufe im Mittelmeer in Athen. Es war ein Prozess von ca. 3 Jahren, jetzt ist's vollbracht und ich bin überglücklich – erlebe eine Freiheit wie nie zuvor .“

Annika D., 19, aus Gusternhain – macht eine Ausbildung zur Rettungssanitäterin

„Am ersten Abend von herzwerk habe ich gesagt, dass ich Angst habe aus dem Orientierungsjahr ohne Orientierung zu gehen. Ich kann nicht sagen, dass ich zu 100% weiß, wohin es für mich geht und was ich will. Was ich aber sagen kann, ist folgendes: Durch herzwerk wurde ich herausgefordert und ermutigt, mich selbst kennenzulernen und weiterzuentwickeln. Auch wenn ich keine Orientierung mehr habe, kann ich auf 10 Monate Erfahrung zurückblicken, die mir sagen, dass Gott mich immer auf dem richtigen Weg führen wird.“

Ilona R., 19, aus Eschborn – studiert Mathe und Geschichte auf Lehramt

„Herzwerk ist für mich ein Jahr voller Begegnungen mit Gott. Ich habe viele einzigartige Menschen kennengelernt, durfte bei den Einsätzen und auch im Alltag immer wieder Gottes Wirken erleben und bin über meine Grenzen hinausgewachsen. Ich durfte mich selbst besser kennenlernen und erleben, was es bedeutet, von Gott bedingungslos geliebt zu sein. Herzwerk war definitiv eines der besten Jahre meines Lebens!“

Jana-Sophie M., 20, aus Haiger – studiert Chemie und Mathe auf Lehramt

Mich bei herzwerk anzumelden war die beste Entscheidung, die ich bisher getroffen habe! Ich konnte mich neu kennenlernen, wachsen, neue Freunde finden, Gott anders erleben als zuvor, erfahren was es bedeutet einen lebendigen Glauben zu leben. Diese Zeit hat mein Denken in vielen Dingen verändert, hat mich Herausgefordert und in allen Lebensbereichen bereichert! Jeder sollte sich Zeit für ein so intensives Jahr nehmen, in dem Gott an dem Herzen und der ganzen Persönlichkeit arbeiten darf, denn es passieren unglaubliche, überraschende und gute Dinge.

Lina H., 21, aus Hagen – studiert Soziale Arbeit und Theologie

„Herzwerk hat meinen Horizont echt erweitert. Es waren mit die schönsten Monate, die ich bisher erleben durfte. Vielfältig, Herausfordernd, voller Gemeinschaft mit tollen Menschen. Und vor allem habe ich im Glauben riesige Schritte gemacht und gelernt, wie sehr es sich lohnt da richtig hinein zu investieren und aktiv zu werden.“

Stefan U., 19, aus Brilon – macht eine Ausbildung zum Industriemechaniker

„Herzwerk in einem Wort: Hammer!

Ich hätte niemals gedacht, dass diese Zeit hier bei Herzwerk so gut wird. Ich durfte ein Teil einer richtig coolen Gruppe sein. Auch habe ich die Zeit bei Herzwerk als eine richtig gute und vor allem prägende Zeit erlebt. In sehr vielen Bereichen konnte ich mich weiterentwickeln, Grenzen überwinden und Orientierung gewinnen. Herzwerk war echt das beste, was mir passieren konnte.“

Salomé P., 22, aus Darmstadt – geht zurück in ihren alten Beruf

Zehn intensive Monate bei herzwerk waren für mich die bereicherndsten Monate in meinem Leben. Ich durfte vieles über mich lernen, mich formen lassen und meine persönliche Gottesbeziehung voll stärken. Ich wurde hier gefördert und auch vor verschiedene Herausforderungen gestellt“ Das Wichtigste für mich ist, dass mir bewusst geworden ist: Ich will aus dem sicheren Boot aussteigen und zu Jesus laufen und weiß ganz genau, dass Gott da voll mitgeht. Er fängt mich wenn ich falle und schenkt mir Kraft mit der ich alles schaffen kann.

Tim-Julian S., 19, aus Eibelshausen – beginnt eine Ausbildung zum Bankkaufmann

„Herzwerk wird für mich ein unvergessliches Jahr voller Abenteuer und Veränderung bleiben. Ich habe eine ganz neue Beziehung mit Jesus kennengelernt und neue Impulse für meinen Glauben mitnehmen können. Charakterlich konnte ich mich weiter formen und das „Erwachsensein“ mehr und mehr lernen und begreifen. Und auch beruflich habe ich eine Entscheidung treffen können, die mich glücklich macht.

Herzwerk hat meinem Leben neue Farbe verpasst und mir ein starkes Fundament gegeben – Ich habe ganz bewusst die Liebe Gottes neu wahrnehmen können.

Ich habe durch die Gemeinschaft tolle Leute kennen gelernt und richtige Freunde gefunden, die mich durch Höhen und Tiefen dieser Zeit gut begleitet haben. Ich kann eigentlich nur Danke sagen, dass ich so eine Zeit erleben durfte.“

Aktuelle News

  • Herzliche Einladung an jeden, beim "2. herzwerk-Triathlon für jedermann" am 04. Juni 2016 mitzumachen. Infos hier: herzwerk-Triathlon_2016
  • Für den kommenden Jahrgang 2016/2017 mit Beginn am 02.09.2016 sind alle Plätze für Frauen vergeben. Männer-Bewerbungen für den einen noch freien Plätze sind willkommen. (Stand: 13.05.2016)
  • Gerne empfehlen wir gute Alternativen zu herzwerk. Bitte schreibe dann einfach eine Mail an: postherzwerk-wiedenest.de

Termine

Die Bewerbungsphase für den übernächsten Jahrgang 2017/2018 startet im August 2016.

Kontakt

Forum Wiedenest "herzwerk"

Markus und Regina Guterding 
Eichendorffstr. 2 
51702 Bergneustadt

Fon 02261/406-187
Fax 02261/406-155

 

Mail: postherzwerk-wiedenest.de
URL: www.herzwerk.wiedenest.de
Facebook "herzwerk wiedenest"

Konzept als PDF runterladen

Wenn du das herzwerk-Konzept zum Ausdrucken oder Verschicken als pdf benötigst, kannst du es hier herunterladen