Gottes Wort begeistert uns

Die Bibel ist für uns Autorität und Grundlage für unsere Ausbildung. Unseren Studierenden wollen wir zweierlei vermitteln: Starke Wurzeln durch Verankerung in Gottes Wort und Flügel, die es ihnen ermöglichen, zu fliegen und neues Land zu entdecken. Diese ein- bis dreijährigen Formate bieten wir dafür an der Biblisch-Theologischen Akademie (früher Bibelschule) Wiedenest an:

Video herunterladen (neben der Videobeschreibung auf "Herunterladen" klicken)

Unser dreijähriger Ausbildungslehrgang

Der Ausbildungslehrgang bereitet auf eine hauptberufliche Tätigkeit in Gemeinde und Mission vor. Die Berufsbilder sind z.B. Gemeinde- und Pastoralreferent(in), Evangelist, Kinder- und Jugendreferent(in) oder Missionar(in) im gemeindlichen Kontext. Er ist von der European Evangelical Accrediting Association (EEAA) als eine Ausbildung akkreditiert worden, die im internationalen Vergleich einem Bachelor of Theology entspricht. Für den Ausbildungslehrgang kann Schüler-BAföG beantragt werden.

Die Ausbildung ist kompetenzorientiert

Insgesamt 15 Module mit individuellen Wahlpflichtmöglichkeiten bereiten auf den zukünftigen Dienst vor. Integriert sind viele Praxismodule, in denen unsere Studierende Gelerntes anwenden und Neues dazulernen, es auswerten und zu neuen Kompetenzen weiterentwickeln.

  1. Kommunikation: Um biblische und theologische Inhalte verstehen sowie zeitgemäß und zielgruppengerecht kommunizieren zu können, sowie glaubwürdig zu verkündigen, werden Inhalte vermittelt, die die Fähigkeit der Kommunikation stärken.
  2. Evangelistisches und soziales Denken und Handeln: Um Denken und Handeln evangelistisch zu motivieren, werden viele Angebote in Evangelistik, Mission und Kultur, evangelistische Homiletik, Apologetik und Gesellschaftslehre gemacht. Studierende werden sensibel für sozial-diakonische Bedürfnisse der Menschen in ihrem Umfeld.
  3. Umgang mit Menschen und interkulturelle Kompetenz: Um Nöte und Konflikte bei Einzelnen, in Gemeinde und Gesellschaft wahrzunehmen und darauf mit Sachkenntnis und Empathie einzugehen, werden Inhalte angeboten, die zum besseren Verständnis von Menschen dienen. Dadurch werden Studierende zur Nachfolge angeleitet und ermutigt, ihr Potential zu entfalten. Sie können erfolgreich mit Menschen anderer Kulturen und sozio-kultureller Milieus zusammen arbeiten.
  4. Organisation: Organisationelle Fähigkeiten spielen eine immer wichtigere Rolle. Wir leiten Studierende an, zielführende Prozesse zu initiieren, zu planen, durchzuführen und auszuwerten.
  5. Selbstmanagement und Lebensführung:Nicht zuletzt werden Studierende angehalten, ihr geistliches Leben zu pflegen und zu strukturieren sowie ihren Dienst verantwortlich vor Gott und Menschen zu tun. Sie sind fähig zu Selbstreflexion.
MODUL, FACHBEREICH, CREDITSFÄCHER
Modul 1: Bibel auslegen, Hinführung (13 Credits):Lernen lernen, Exegetische Methodik, Griechisch
Modul 2: Bibel kennenlernen, Grundlagen
(15 Credits):
Bibliologie, AT-Umwelt, AT-Bibelkunde, NT-Umwelt, NT-Bibelkunde, Heilsgeschichte
Modul 3: Glaube verstehen und weitergeben
(5 Credits):
Kirchen- und Missionsgeschichte, Das Apostolikum, Mission und Kultur, Einführung in die Evangelistik
Wahlpflichtbereich zu Modul 3: Persönliche Evangelisation, Glaubenskurse und Jüngerschaftstraining
Modul 4: Menschen verstehen und fördern, Grundlagen (20 Credits):Grundlagen der Seelsorge, Entwicklungs-Psychologie, Arbeit mit Kindern, Arbeit mit Jugendlichen, Sexualethik, Besondere Seelsorge (Weißes, Schwarzes, Blaues Kreuz), Gruppenpädagogik, Didaktik, Praktikum (7 Wochen), Projektarbeit „PFIJUKO“, Modulabschluss-Klausur
Modul 5: Reifen und wachsen im Glauben I
(7 Credits):
Persönlichkeits-Entwicklungs-Programm (PEP)-Stunde, PEP-Veranstaltungen, Formen der Andacht, Andachten, Missions-Informationsstunde
MODUL, FACHBEREICH, CREDITSFÄCHER
Modul 6: Bibel auslegen, Grundlagen
(10 Credits):
Hebräisch (Grundlagen), Königebücher (Exegese), Psalmen (Seminar), Johanneische Literatur (Exegese), Römerbrief (Exegese), Hermeneutik, Verfassen von Texten
Modul 7: Glaubens-
formen verstehen
(6 Credits):
Kirchen- und Missionsgeschichte, Konfessionskunde, Sektenkunde, Religionskunde
Modul 8: Gemeinde gründen und gestalten
(10 Credits):
Apostelgeschichte (Seminar), 1. Korintherbrief (Seminar), Ekklesiologie, Pneumatologie, Einführung in die Diakonik, Missionarischer Gemeindebau, Homiletik (Grundkurs)
Wahlpflichtbereich zu Modul 8: Evangelisation unter Migranten, Gemeindegründung in Großstädten
Modul 9: Menschen verstehen und fördern, Weiterführung
(9 Credits):
Anthropologie, Fundamentalethik, Persönlichkeits-Psychologie, Religionspädagogik, Seelsorge (Gesprächsführung), Seelsorge bei Missbrauch etc., Jungschararbeit, Praxiswoche Seelsorge, Praxiswoche Diakonie, Aktion Evangelisation, Praxiswoche Weltmission, Praxiswoche Outdoortechnik, zusammenführende Ausarbeitung
Modul 10, Wahlpflicht: Praxismodul zu Modul 8/9
(18 Credits):
Sieben Wochen Praktikum bzw. fünf Wochen für Evangelisten + Projektarbeit Evangelisation (2x Eine Woche), Projektwoche, Missionarische Praxis, Projektarbeit "PFIJUKO", Projektarbeit "Wiedenester Gemeindetagung"
Modul 11: Reifen und wachsen im Glauben II
(7 Credits):
Persönlichkeits-Entwicklungs-Programm (PEP)-Stunde, PEP-Veranstaltungen, Formen der Andacht, Andachten, Missions-Informationsstunde
Wahlfächer:Griechisch (4 Credits), Theologisches Englisch (1 Credit)
MODUL, FACHBEREICH, CREDITSFÄCHER
Modul 12: Bibel
auslegen, Vertiefung
(9,5 Credits):
AT-Theologie, Weisheitsliteratur, NT-Theologie, Christologie, Offenbarung, Missionstheologie, Modulabschluss-Prüfung
Modul 13: In der Gesellschaft Werte leben
(7 Credits):
Sozialethik, Der prophetische Auftrag der atl. Propheten, Gesellschaftsanalyse, Apologetik, Glaube und Naturwissenschaft, Kirchen- und Missionsgeschichte, Abschlussprüfung
Modul 14: Gemeinde gründen und gestalten
(8 Credits):
Homiletik (Aufbaukurs), Seelsorge (Besondere Seelsorgesituationen und Krisen), Psychologie (Psych. Erkrankungen), Event- und Projektplanung, Projektarbeit „PFIJUKO“, Projektarbeit „Wiedenester Gemeindetagung"
Modul 14a: ...in der Gemeinde (28,5 Credits):Gemeindeleitung, Gemeindepraxis, Sterbe- und Trauerbegleitung, Praxiswoche Diakonie oder Seelsorge, Projektwoche: Gemeindearbeit, Praktikum: Schwerpunkt Gemeinde (7 Wochen), Missionarische Praxis: Schwerpunkt Gemeinde, Abschlussarbeit
Modul 14b: …durch Evangelisation
und in der Mission
(28,5 Credits):
Evangelistische Homiletik, Kontextualisierung, Kultur und Praxis, Praxiswoche Evangelisation oder Weltmission, Projektwoche: (interkulturelle) Evangelisation, Sieben Wochen Praktikum bzw. fünf Wochen für Evangelisten + Projektarbeit Evangelisation (2x Eine Woche), Missionarische Praxis: Schwerpunkt Evangelisation oder Mission, Abschlussarbeit
Modul 14c: …in der Kinder- und Jugendarbeit (28,5 Credits):Nachhaltige Strategien der Kinder- und Jugendarbeit, Erlebnispädagogik, Seelsorge an Kindern und Jugendlichen, Praxiswoche Diakonie, Seelsorge oder Evangelisation, Projektwoche: Kinder-/Jugendarbeit, Praktikum: Schwerpunkt Kinder- und Jugendarbeit (7 Wochen), Missionarische Praxis: Schwerpunkt Kinder- und Jugendarbeit, Abschlussarbeit
Modul 14d: Kombi-Modul
(28,5 Credits):
Wahlpflichtfächer 1.-3. Trimester, Praxiswoche, Projektwoche, Praktikum (7 Wochen), Missionarische Praxis, Abschlussarbeit
Modul 15: Reifen und wachsen im Glauben III
(7 Credits):
Persönlichkeits-Entwicklungs-Programm (PEP)-Stunde, PEP-Veranstaltungen, Formen der Andacht, Andachten, Missions-Informationsstunde
Wahlfächer:Griechisch (2 Credits), Theologisches Englisch (1 Credit)

Unser zweijähriger Schulungskurs

Der zweijährige Schulungskurs bietet die Möglichkeit, Wissen zu vertiefen und Praxiskompetenz zu erwerben. Er ist besonders gut geeignet für Christen, die Gott in der Mission dienen wollen. Für viele Missionsgesellschaften ist eine ein- oder zweijährige theologische Ausbildung Voraussetzung für einen Dienst im Ausland.

Der Schulungskurs ist von der EEAA als eine Ausbildung akkreditiert worden, die im internationalen Vergleich einem Diploma in Theology entspricht. Außerdem wird der zweijährige Schulungskurs von der Rentenversicherungsanstalt als Berufsbildende Ausbildung im Sinne rentenrechtlicher Ansprüche anerkannt.

Die sechs Module sind:

Bibel auslegenBibel kennenlernen
Glauben verstehen und weitergebenMenschen verstehen und fördern
Reifen und wachsen im GlaubenGlaubensformen verstehen
Gemeinde gründen und gestaltenPraxismodul

Ergänzend zum Basiskurs werden im Schulungskurs Auslegungen verschiedener biblischer Bücher (Exegesen) des Alten und Neuen Testaments angeboten sowie Inhalte des Glaubens (Dogmatik) und des christlichen Lebens (Ethik) besprochen. Die Studierenden erhalten eine Einführungen in die Konfessions-, Sekten- und Religionskunde sowie Psychologie und Seelsorge. Auch werden erste Fertigkeiten in Gesprächsführung, Predigt und Katechese vermittelt. Begleitete Praxiswochen gehören zum Erwerb von Kompetenzen hinzu.

MODUL, FACHBEREICH, CREDITSFÄCHER
Modul 1: Bibel auslegen, Hinführung (13 Credits):Lernen lernen, Exegetische Methodik, Griechisch
Modul 2: Bibel kennenlernen, Grundlagen
(15 Credits):
Bibliologie, AT-Umwelt, AT-Bibelkunde, NT-Umwelt, NT-Bibelkunde, Heilsgeschichte
Modul 3: Glaube verstehen und weitergeben
(5 Credits):
Kirchen- und Missionsgeschichte, Das Apostolikum, Mission und Kultur, Einführung in die Evangelistik
Wahlpflichtbereich zu Modul 3: Persönliche Evangelisation, Glaubenskurse und Jüngerschaftstraining
Modul 4: Menschen verstehen und fördern, Grundlagen
(20 Credits):
Grundlagen der Seelsorge, Entwicklungs-Psychologie, Arbeit mit Kindern, Arbeit mit Jugendlichen, Sexualethik, Besondere Seelsorge (Weißes, Schwarzes, Blaues Kreuz), Gruppenpädagogik, Didaktik, Praktikum (7 Wochen), Projektarbeit „PFIJUKO“, Modulabschluss-Klausur
Modul 5: Reifen und wachsen im Glauben I
(7 Credits):
Persönlichkeits-Entwicklungs-Programm (PEP)-Stunde, PEP-Veranstaltungen, Formen der Andacht, Andachten, Missions-Informationsstunde
MODUL, FACHBEREICH, CREDITSFÄCHER
Modul 6: Bibel auslegen, Grundlagen (10 Credits):Hebräisch (Grundlagen), Königebücher (Exegese), Psalmen (Seminar), Johanneische Literatur (Exegese), Römerbrief (Exegese), Hermeneutik, Verfassen von Texten
Modul 7: Glaubensformen verstehen (6 Credits):Kirchen- und Missionsgeschichte, Konfessionskunde, Sektenkunde, Religionskunde
Modul 8: Gemeinde gründen und gestalten (10 Credits):Apostelgeschichte (Seminar), 1. Korintherbrief (Seminar), Ekklesiologie, Pneumatologie, Einführung in die Diakonik, Missionarischer Gemeindebau, Homiletik (Grundkurs)
Wahlpflichtbereich zu Modul 8: Evangelisation unter Migranten, Gemeindegründung in Großstädten
Modul 9: Menschen verstehen und fördern, Weiterführung (9 Credits):Anthropologie, Fundamentalethik, Persönlichkeits-Psychologie, Religionspädagogik, Seelsorge (Gesprächsführung), Seelsorge bei Missbrauch etc., Jungschararbeit, Praxiswoche Seelsorge, Praxiswoche Diakonie, Aktion Evangelisation, Praxiswoche Weltmission, Praxiswoche Outdoortechnik, zusammenführende Ausarbeitung
Modul 10, Wahlpflicht: Praxismodul zu Modul 8/9 (18 Credits):Sieben Wochen Praktikum bzw. fünf Wochen für Evangelisten + Projektarbeit Evangelisation (2x Eine Woche), Projektwoche, Missionarische Praxis, Projektarbeit "PFIJUKO", Projektarbeit "Wiedenester Gemeindetagung"
Modul 11: Reifen und wachsen im Glauben II (7 Credits):Persönlichkeits-Entwicklungs-Programm (PEP)-Stunde, PEP-Veranstaltungen, Formen der Andacht, Andachten, Missions-Informationsstunde
Wahlfächer:Griechisch (4 Credits), Theologisches Englisch (1 Credit)

Basiskurs und BasiskursPlus

Mit dem 9-monatigen Basiskurs und dem 12-monatigen BasiskursPlus beginnt der Einstieg in die Welt der Bibel und des Glaubens. Er bildet ein gutes Fundament für die ehrenamtliche Tätigkeit in der Kinder-, Jugend- und Gemeindearbeit. Wer z.B. nach dem Abitur und vor einem Studium ein Jahr einschieben möchte oder in einer beruflichen Neuorientierung steht, ist hier genau richtig. Der 12-monatige BasiskursPlus ist von der EEAA als eine Ausbildung akkreditiert worden, die im internationalen Vergleich einem Certificate in Theology entspricht. Er umfasst neben den oben stehenden Inhalten ein 7- bzw 9-wöchiges Praktikum, sowie ein Abschlusskolloquium. In fünf Modulen bietet der Basiskurs Einführungen in unterschiedliche Bereiche der Theologie, der christlich-missionarischen Praxis und des geistlichen Lebens:

1. Bibel auslegen
2. Bibel kennenlernen
3. Glauben verstehen und weitergeben
4. Menschen verstehen und fördern
5. Reifen und wachsen im Glauben

Diese Module beinhalten Einführungen in die alt- und neutestamentliche Umwelt, die Bibelkunde, die Heilsgeschichte und exegetische Methodik. Um den Glauben besser verstehen zu können, wird in das Apostolikum sowie die Kirchen- und Missionsgeschichte eingeleitet und erste Fragen im Verhältnis von Evangelium und Kultur geklärt. Auch die Vermittlung des Evangeliums wird in konkreten praktischen Schritten eingeübt. Nicht zuletzt ist der Basiskurs eine gute Zeit geistlicher und persönlicher Prägung. In diesen Monaten kann man sich von Mentoren begleiten lassen und auf Wunsch auch Beratung und Seelsorge in Anspruch nehmen.
Im Sommer folgen drei bis vier Wochen praktische Mithilfe im Rahmen unserer ganzheitlichen Ausbildung in den unterschiedlichen Bereichen der Biblisch-Theologischen Akademie.

Auf Antrag ist ein Wechsel in den zweijährigen Schulungskurs oder den dreijährigen Ausbildungslehrgang unter bestimmten Voraussetzung möglich.

MODUL, FACHBEREICH, CREDITSFÄCHER
Modul 1: Bibel auslegen, Hinführung (13 Credits):Lernen lernen, Exegetische Methodik, Griechisch
Wahlpflichtfächer zu Modul 1: Griechisch, Theater, Missionarische Praxis, Projektwoche, Praktikum
Modul 2: Bibel kennenlernen, Grundlagen (15 Credits):Bibliologie, AT-Umwelt, AT-Bibelkunde, NT-Umwelt, NT-Bibelkunde, Heilsgeschichte
Modul 3: Glaube verstehen und weitergeben (5 Credits):Kirchen- und Missionsgeschichte, Das Apostolikum, Mission und Kultur, Einführung in die Evangelistik
Wahlpflichtbereich zu Modul 3: Persönliche Evangelisation, Glaubenskurse und Jüngerschaftstraining
Modul 4: Menschen verstehen und fördern, Grundlagen (20 Credits):Grundlagen der Seelsorge, Entwicklungspsychologie, Arbeit mit Kindern, Arbeit mit Jugendlichen, Sexualethik, Besondere Seelsorge (Weißes, Schwarzes, Blaues Kreuz), Gruppenpädagogik, Didaktik, Praktikum (7 Wochen), Projektarbeit „PFIJUKO“, Modulabschlussklausur
Modul 5: Reifen und wachsen im Glauben I (7 Credits):Persönlichkeitsentwicklungs-Programm (PEP)-Stunde, PEP-Veranstaltungen, Formen der Andacht, Andachten, Missions-Informations-Stunde

Das Leben auf dem Campus

Kosten & Arbeitspraktikum

Natürlich kostet eine qualifizierte Ausbildung Geld. Weil Sie es uns wert sind, halten wir die Beiträge (Studien- und Internatsgebühren) so gering wie möglich. Die Gebühren decken aber bei weitem nicht die Kosten der Ausbildung. Deshalb erwarten wir von den Studierenden einen praktischen Beitrag, der als Arbeitspraktikum mit den Gesamtkosten verrechnet wird. Für Studierende im Internat bedeutet das 340 Stunden und für Studierende, die extern wohnen 210 Stunden praktische Mithilfe pro Studienjahr. Die nach Zahlung der Gebühren zur Kostendeckung fehlenden Anteile werden durch Spenden aus dem Wiedenester Freundeskreis ausgeglichen.

DIE AKTUELLEN BEITRÄGE SIND:

Studiengebühren

  • Ausbildungslehrgang & Schulungskurs: 183 € mtl. Schulgeld (12 Mon.)
  • Basiskurs: 628 € pro Trimester (3 Trimester)
  • Basiskurs Plus: 628 € pro Trimester (3 Trimester) zzgl. 312 € für die vorlesungsfreie Zeit im Sommer

Internatsgebühren

  • Für Unterkunft und Verpflegung im Internat: 349 € mtl. (8 Monate)
  • Beim Besuch des Griechisch-Intensivkurses III im September wird ein weiterer halber Monatsbeitrag Internatsgebühr berechnet.

Vergünstigung für Ehepaare: Bei zwei eingeschriebenen verheirateten Studierenden reduziert sich der Preis der Studiengebühren um je 25 %.

Die Beiträge setzen sich zusammen aus den Studiengebühren und den Internatskosten und sind monatlich zu entrichten. Die Gebühren werden jährlich geringfügig angepasst. Der dreijährige Ausbildungslehrgang ist vom BAföG-Amt als Fachschulausbildung anerkannt. Berechtigte erhalten ein Schüler-BAföG. 

Nach der Ausbildung

Unsere Ausbildung ist vielfältig anerkannt: Von Gemeinde und christlichen Werken im In- und Ausland, von anderen Ausbildungsstätten (KbA und GBFE) und nicht zuletzt von der EEAA, einer europäischen Akkreditierungsgsellschaft.

Sie können als Kinder- oder Jugendreferent, Gemeindereferent oder Evangelist in einer der vielen Gemeinden, die Wiedenester Absolventen /-innen suchen, arbeiten. Die EEAA hat unsere Ausbildungsformate akkreditiert, die international einem Certificate in Theology (Basiskurs), einem Diploma in Theology (Schulungskurs) und einem Bachelor of Theology (vocational) entsprechen (Ausbildungslehrgang).

Unser Akademisches Aufbauprogramm (AAP) der BTA führt zu einem von der University of South Africa (UNISA) vergebenen Abschluss Bachelor of Theology (BTh-Hons) und/oder zu einem Master of Theology (MTh).

Angeboten werden von uns zwei Fachrichtungen: Das Neue Testament verstehen und anwenden sowie Missionsstrategien und innovative Gemeindeentwicklung. Die Studierenden können aus dem Hauptfach und unterschiedlichen Modulen auswählen. Nebenfächer können auch an anderen GBFE-Instituten belegt werden. Das Netzwerk der Gesellschaft für Bildung und Forschung in Europa erlaubt es aus unterschiedlichen Angeboten zu wählen.

Das Programm bietet ein hohes Maß an Flexibilität, um den unterschiedlichen Zielen der Studierenden gerecht zu werden. Es kann sowohl im Vollzeit- als auch im flexiblen Teilzeitstudium absolviert werden. Genauere Informationen erhalten Sie unter Akademisches Aufbauprogramm.

Für Absolventen unseres einjährigen Basiskurs Plus und des zweijährigen Schulungskurses gibt es die Möglichkeit, sich die an der BTA erworbenen Credits anrechnen zu lassen und damit in das Bachelorprogramm der European School of Culture and Theology an der Akademie für Weltmission, Korntal einzusteigen. Im Vollzeitstudium ist ein Abschluss (je nach Vorbildung) in etwa 1 Jahr möglich. Der Bachelor of Arts mit dem Fokus Interkulturelle Studien wird von der Columbia International University (USA) vergeben. Nähere Infos bei Tobias Menges.

Für Absolventen unseres dreijährigen Ausbildungslehrgangs gibt es die Möglichkeit, direkt in das Masterprogramm einzusteigen und einen Master of Arts bzw. Master of Divinity zu erwerben. Im Vollzeitstudium ist ein Abschluss in etwa 1 bis 1 ½ Jahren möglich. Der Master wird ebenfalls von der Columbia International University (USA) vergeben. Nähere Infos bei Regina Waschko

Die Schwerpunktbereiche der Masterabschlüsse:

  • Culture and Theology
  • Intercultural Leadership
  • Global Studies
  • Master of Divinity (Global Studies)

In allen Studiengängen geht es darum, interkulturelle und theologische Kompetenzen zu entwickeln. Sie sind modular aufgebaut, zeitlich wie inhaltlich flexibel konzipiert und daher auch ideal für die dienstbegleitende Weiterbildung.

Anschlussmöglichkeiten für BTA-Absolventen, die sich für ein Lehramtsstudium im Fachbereich Evangelische Theologie interessieren, sind an der Universität Siegen vorhanden. Genauere Absprachen können vor Ort getroffen werden.

Die Kinder- und Jugendarbeit gehört zu den Schlüsselaufgaben einer Gemeinde. Die junge Generation zu gewinnen ist das Privileg und zugleich die Herausforderung, vor der viele Gemeinden stehen. Sehr erfreulich ist dabei die Entwicklung, dass immer mehr Gemeinden nicht nur die Herausforderung und Not der Jugendarbeit wahrnehmen, sondern auch aktive Schritte gehen, diese Herausforderung anzunehmen. So suchen immer mehr Gemeinden Kinder- und Jugendreferenten, die bei dieser wichtigen Schlüsselaufgabe unterstützend mitarbeiten. Im Forum Wiedenest gibt es kompetente Ansprechpartner, die Sie auf Ihrem Weg in die Kinder- oder Jugendarbeit begleiten und unterstützen. Durch Unterricht und Praktika mit fundierter Begleitung und Auswertung werden Sie auf die spannenden Aufgaben der Kinder- und Jugendarbeit vor Ort zugerüstet.

Unterricht:
Sie lernen, Kinder und Jugendliche besser zu verstehen, Konzepte zu entwickeln und in der Gemeinde oder in überregionaler Arbeit anzuwenden. Sie entdecken bewährte und neue Ansätze verschiedener Ausprägung und lernen, diese anzuwenden. Zusätzlich entwickeln Sie Kommunikations- und Leitungskompetenz.

Praxis:
Sie arbeiten in einer lokalen Gemeinde in der Kinder- oder Jugendarbeit mit. Dabei haben Sie einen Mentor an der Seite und sammeln praktische Erfahrungen, die reflektiert und ausgewertet werden und entwickeln dabei Ihre Fähigkeiten und Gaben weiter. Darüber hinaus gibt es viele Möglichkeiten von mehrwöchigen Praktika und Gemeinden und Jugendwerken.

Und danach:
Wir bieten die Möglichkeit für ein Traineejahr im Bereich Jungschar und Jugend an. Dort sammeln Sie praktische Erfahrungen in überregionaler Jugendarbeit, die auch für Ihre spätere Arbeit in einer lokalen Gemeinde nützlich sein werden. Zudem unterstützen wir auch gerne beim Vermitteln einer Praktikumsstelle in anderen überregionalen Arbeiten oder in einer Gemeinde. Ebenso unterstützen wir bei der Suche nach Arbeitsstellen im Kinder- und Jugendbereich in Gemeinden. Dabei begleiten und coachen wir Sie nach Wunsch auch nachhaltig und bieten weiterführende Schulungen an.

Jesus baut seit 2.000 Jahren seine Gemeinde in dieser Welt. Und er will uns als seine Mitarbeiter an diesem globalen Unternehmen beteiligen. Gemeinde gründen, aufbauen und gestalten, bedeutet ein großes Vorrecht und eine hohe Verantwortung. In Wiedenest können Sie sich darauf gezielt vorbereiten lassen. Neben der Grundausbildung bieten wir spezifische Wahlpflichtfächer, aufschlussreiche Praktika, konkretes Mentoring und ein Traineejahr als gute Voraussetzungen für einen der herausforderndsten Dienste überhaupt.

Konkret:

Wir helfen Ihnen, Leitungskompetenz zu erwerben. Wir sprechen über Gemeindegründung und Missionarischen Gemeindebau. Die Seelsorge wird in Übungen vertieft und die Kenntnis der Theologie des Alten und des Neuen Testamentes erweitert. Mit Hilfe der Gesellschaftsanalyse lernen Sie Ihr Umfeld verstehen und bekommen eine Idee, wie Sie Menschen erreichen können.

Praxis:

Sie arbeiten während der Ausbildung in einer Gemeinde in der Nähe von Wiedenest mit und werden von einem erfahrenen Mentor begleitet. Sie probieren Ihre Gaben in verschiedenen Bereichen der Gemeinde aus. In den Sommerpraktika und der Einsatzwoche sind Sie am Thema Gemeinde nah dran und können auf verschiedenen Ebenen mitarbeiten.

Und danach:

Es gibt viele Möglichkeiten, in Gemeindearbeit einzusteigen – hauptberuflich, nebenberuflich oder ehrenamtlich, in Jugendarbeit, Erwachsenenarbeit, Mitarbeiterschulung oder missionarischen Gemeindebau, in Gemeindeaufbauarbeit, Traditionsgemeinde oder direkt in der Gemeindegründung. Wir helfen Ihnen, die geeignete Gemeinde zu finden, in der Sie Erfahrungen sammeln und Ihre Gaben ausprobieren können. Wir helfen Ihnen, einen geeigneten Mentor zu finden. Wenn Sie im Rahmen unseres Traineeprogramms in eine Gemeinde gehen, bieten wir weitere Schulung und Beratung auch von Wiedenest aus an.

Unterricht:
Sie lernen die theologischen Grundlagen der Evangelisation kennen. Sie üben die evangelistische Predigt und lernen die unterschiedlichen Möglichkeiten kennen, Menschen anzusprechen. Sie verstehen, wie Sie Ihren Glauben erklären und gegebenenfalls auch verteidigen können. Sie entwickeln ein Gefühl für andere Prägungen, Weltanschauungen und Kulturen. Sie verstehen unsere Gesellschaft und können in ihre Situation hinein sprechen.

Praxis:
Während der Ausbildungszeit bieten wir Ihnen praktische Einsatzmöglichkeiten in den umliegenden Gemeinden und mit konkreten Evangelisten. Im Sommerpraktikum können Sie an unterschiedlichen evangelistischen Einsätzen teilnehmen. Mehrere Evangelisten haben ihre Mitarbeit zugesagt und werden für Praktika, Begleitung und Beratung und Unterricht zur Verfügung stehen.

Und danach:
Nach Ihrer Ausbildung bieten wir Ihnen die Möglichkeit, in ein bis zwei Traineejahren mit Begleitung von erfahrenen Evangelisten Ihre Gaben auszuprobieren und zu entwickeln.

Sie möchten Kulturgrenzen überschreiten, Menschen mit anderen Gewohnheiten kennen lernen, Migranten in Deutschland erreichen. Sie möchten mit einer Gemeinde im Rücken und geklärter finanzieller Versorgung oder mit ihrem Beruf als sogenannter Zeltmacher arbeiten. Sie möchten in einer Pionierarbeit stehen, Gemeinden gründen oder bestehende Gemeinden begleiten, beraten und schulen. Wir wollen Sie darauf mit einer gezielten Ausbildung vorbereiten.

Unterricht:
Sie lernen, andere Kulturen zu verstehen und mit angemessenen Methoden im jeweiligen Umfeld zu arbeiten. Sie lernen, die Religion und Überzeugung eines Menschen einzuordnen, um ihn besser mit dem Evangelium zu erreichen. Sie lernen Projekte aufzubauen, die effektiv und nachhaltig sind. Sie lernen Teamarbeit und Kommunikation.

Praxis:
Es werden praktische Übungen zur Teamarbeit angeboten. Im Sommerpraktikum besteht die Möglichkeit, an Missionsprojekten teilzunehmen. Während der Studienzeit ist die Teilnahme an Veranstaltungen des Missionsbereich möglich (Share-Days, Motivationsveranstaltungen etc.). Im Missions-Interessierten-Kreis (MIK) begegnen Sie anderen Studierenden, mit denen Sie ins Gespräch kommen und relevante Themen diskutieren können. Wiedenest ist ein Missionshaus mit ca. 140 Missionaren, denen Sie immer wieder begegnen und mit denen Sie ins Gespräch kommen können.

Und danach:

Wir bieten Ihnen nach der Ausbildung und nach Bedarf auch vorher Kurzeinsätze von vier Wochen bis zu zwei Jahren in Missionsgebieten an. Wir vermitteln Ihnen eine Einsatzstelle und beraten Sie in Bezug auf die Frage, ob langfristig Mission Ihre Berufung sein könnte. Wir führen einen mehrwöchigen Kandidatenkurs für diejenigen durch, die sich auf das Leben und Arbeiten in unseren Einsatzgebieten vorbereiten.

Wir bieten zu jedem Schwerpunkt ein Traineejahr an:
Begleiten Sie erfahrene Evangelisten auf ihren Reisen, arbeiten Sie Seite an Seite mit einem Pastor oder Gemeindereferenten, schauen Sie den Jugendreferenten über die Schulter oder besuchen Sie ein Missionsfeld.

Wir helfen, passende Praktikumsstellen zu finden, bieten Ihnen Seminare als Begleitung (z.B. Durchführung von Hochzeiten, Taufen, Beerdigungen, Lösung von Konflikten in der Gemeinde oder Vertiefung der Leitungskompetenz) und achten darauf, dass Sie vor Ort einen Mentor finden. Das Traineejahr ist freiwillig.

Ehepartnerunterricht

Was passiert, während der eine Partner lernt, sich weiterentwickelt und den Horizont erweitert? Wo bleibt der Partner, der aus beruflichen oder familiären Gründen die Schule nicht besuchen kann? Wir wollen als Biblisch- Theologische Akademie Wiedenest die Ehepartner nicht alleine lassen, sondern bieten ihnen gezielte Möglichkeiten, zumindest an einem Teil der Ausbildung selber teilzunehmen. Sie können ...

  • am Unterricht teilnehmen, soweit es Ihre Zeit erlaubt
  • das Abendkolleg besuchen, jeden Donnerstagabend; für Ehepartner eines Studierenden ist dieses Kolleg kostenlos
  • über MP3-Dateien den Unterricht mithören  

In allen prüfungsrelevanten Fächern haben Sie die Möglichkeit, nach dem Besuch oder dem Hören des Unterrichts eine Prüfung abzulegen. Sowohl Teilnahme am Unterricht als auch die Absolvierung von Prüfungen werden Ihnen am Ende der Ausbildung Ihres Partners gesondert bescheinigt.

So können Sie auch für Bewerbungen bei Missionen, Werken oder Gemeinden nachweisen, dass Sie als Ehepartner eine theologische Teilausbildung genossen haben. Wer über drei Jahre hinweg das volle Programm mitmacht, erwirbt sich ungefähr das Unterrichtspensum eines ersten Schuljahres an der Bibelschule.

Teilnehmer am Basiskurs

Gott neu kennen gelernt

Ich habe Gott durch den Unterricht neu kennen gelernt und eine Liebe zur Bibel bekommen. Gott ist ganz anders und immer größer, als ich es mir vorstellen kann.

Teilnehmer am Basiskurs
Studierende im Ausbildungslehrgang

Für mich war es ein Luxus

Für mich war es ein Luxus, so richtig viel Zeit für Gottes Wort zu haben. Herausfordernde Unterrichtsthemen, intensive Gemeinschaft und neue Erfahrungen während der Praktika haben mich bereichert und verändert.

Studierende im Ausbildungslehrgang

Diese Impulse könnten Sie außerdem interessieren: