movekongress 2019

SELBSTREIF

Kaum einer möchte „grün hinter den Ohren“ sein. Oder „hintendran“. Oder als „unreif“ bezeichnet werden. Man möchte zeigen, wer man ist. Oder was man hat. Dadurch bekommt man Anerkennung. Und Wert. „Du bist toll!“, klingt besser als :„Du hast ja keine Ahnung.“ Aber wie kommt man dahin, sich selbst in die Augen zu sehen und zu sagen: „Du bist toll!“? Woran mache ich das fest? Was mache ich, wenn meine eigenen Hauptaussagen über mich anders lauten? 

Auf dem Weg, eine eigene Persönlichkeit zu werden, begegnen einem viele Begriffe, die mit „selbst“ beginnen: Selbstannahme, Selbstführung, Selbstwirksamkeit, Selbstsicherheit, Selbststärke. Alle sind wichtig, weil Gott die Person wichtiger ist als das, was sie tut. Als Gemeindemitarbeiter geht es nicht nur um Kompetenz und Methoden, sondern vor allem auch um Selbstreife. Jesus hat sie gehabt. Auf dem Weg, ihm ähnlich zu werden, können wir viel lernen. Herzlich willkommen!

Ulrich_Neuenhausen__4_.JPG

DER REFERENT Ulrich Neuenhausen

ist verheiratet mit Anke, sie haben vier erwachsene Kinder. Er war tätig in Indien und Pakistan und ist seit 1989 bei Forum Wiedenest: Als Missionar, als Lehrer, als Leiter der Biblisch-Theologischen Akademie und seit 2010 als Gesamtleiter von Forum Wiedenest. Er ist als Lehrer und Referent unterwegs. Seine Leidenschaft ist die Bibel, seine Berufung Leiten und Lehren und seine Begeisterung vom Evangelium der Gnade in Christus entzündet. 

Reifen geschieht in unterschiedlichen Phasen: Auf der einen Seite gibt es das begeisterte Lernen, Vorbildern folgen, Ausprobieren, Entdecken. Auf der anderen Seite sind die Wachstumsknoten: Zeiten der Krise, Verwirrung, Neuorientierung, Auseinandersetzung mit eigenen Gefühlen. Wie bei der Pflanze sind die Knoten der stabilisierende Faktor im Wachstum. Ohne sie würde eine Pflanze zwar wachsen, aber irgendwann einfach umknicken.

 

Dieses Wochenende wird dir durch herausfordernde Referate, viele Interessengruppen, fetten Lobpreis und Begegnungen mit kompetenten Mitarbeitern dabei helfen, dass du wieder in die Nähe Gottes kommst und mit neuem Mut und Ideen in deine Situation als Mitarbeiter im Reich Gottes gehen kannst.

Eingeladen sind junge und jung gebliebene Mitarbeiter, die mit jungen Menschen arbeiten und das auch in Zukunft gerne kompetent fortsetzen wollen. Es ist möglich, den Kongress auch nur punktuell zu besuchen; mit Verpflegung, Übernachtung oder auch ohne.

Die Seminare

Stelle dem Referenten deine offen gebliebenen Fragen. Entweder zum Kongressthema oder zum letzten Buch der Bibel, zur Offenbarung. U. Neuenhausen kennt sich bei beiden Themen sehr gut aus.

Ulrich Neuenhausen, Leiter Forum Wiedenest | Sa2

Immer wieder diese Abstürze im Alltag mit Jesus. Bei Konferenzen, Freizeiten oder besonderen Events bist du voll dabei. Aber ein paar Tage danach kommt der Frust und so richtig klappt es nicht mit dir und Jesus im Alltag. Ist das eigentlich normal? Musst du dich damit abfinden? Oder geht es doch viel besser?

Markus Guterding, Leiter Orientierungsjahr „herzwerk“ Forum Wiedenest | Sa1, Sa2

Wer sich selber kennt, kommt mit anderen besser klar. Mit Hilfe des persolog (D.I.S.G)-Persönlichkeitsmodells kommst du deinem Verhalten auf die Spur, erkennst deine Stärken (und Schwächen) und wirst dabei sicherer im Umgang mit dir selbst und anderen.

Jörg Filler, Referent für Jungschar und Projektarbeit / Forum Wiedenest; Lehrer für Persönlichkeitsentwicklung an der BTA Wiedenest | Sa1, So

Bei der Frage nach „Selbstreife“ spielen die eigene Identität und ein gesunder Selbstwert eine Rolle. Zwischen den Polen Selbstverneinung und Selbstüberschätzung gibt es einen großen Spielraum. Wie kann sich ein ausgewogenes Selbstbild entwickeln? 

Damaris Filler, Christliche Lebensberaterin (BI) und Referentin / Wiedenest | Sa1, So

Volle Woche - keine Zeit um die Andacht vorzubereiten? Kämpfst du mit deinen To-Do-Listen und wünschst dir mehr Zeit für das, was wirklich zählt? Hier bekommst du Tipps und Tricks, um deine Zeit effektiv zu nutzen und schlechte Gewohnheiten abzustellen. Es gibt Ideen und Tools, um deine Aufgaben strukturiert auf die Kette zu kriegen, ohne dabei perfektionistisch zu werden.

Moritz Brockhaus, Freier Theologe, Leiter des movecamps und des neuen movekurses BUILD / Wiedenest | SA1, Sa2

Als Mitarbeiter/Leiter ist man oft für viele Menschen verantwortlich und tut alles, damit es ihnen gut geht. Solange, bis man selber keine Kraft mehr hat. Selbstfürsorge will da präventiv ansetzen: Was kannst du dir Gutes tun, um Kraft für andere zu haben? Was sind gesunde Grenzen? Wie gehst du verantwortlich mit dir selber um?

Katrin Eibach, Pädagogin und Studierende an der BTA Wiedenest im 3. Jahr | Sa1, Sa2, So

Es ist gar nicht so einfach herauszufinden, wie der nächste Schritt im Leben aussieht. Gibt es große oder kleine Schritte, die Gott für dich vorbereitet hat? In diesem Workshop werden wir uns damit beschäftigen, wie Gott über uns denkt, was er uns zutraut und welche Hilfen es gibt, um seiner Führung auf die Spur zu kommen. 

Timo Pickhardt, Pastor, zuständig für Mitarbeiterführung und Förderung, EFG Erkrath „Treffpunkt Leben“ | Sa1, Sa2

Wir steigen gemeinsam in das biblische Sprüche-Buch ein und werden erleben, dass es zu allererst an junge Männer gerichtet ist, die bereit sind, auf Gott zu hören. Wie prägt Gott deinen Charakter, dein Herz und deine Ziele? Für alle jungen Frauen gilt dabei: Wenn du Jungs besser verstehen willst, dann bist du hier richtig. 

Gunnar Begerau, Lehrer für AT an der Biblisch Theologischen Akademie Wiedenest | Sa2

Jeder von uns ist irgendwie eigenartig oder anders ausgedrückt: ein bisschen bescheuert. Zu einem Dreamteam gehört deshalb auch, dass sich die einzelnen Teammitglieder gegenseitig ertragen. Dazu fordert uns zumindest die Bibel auf. Wie uns das konkret gelingen kann, werden wir hier sehr konkret besprechen. 

Viktor Klassen, Referent für Jungschar und Projektarbeit Forum Wiedenest | Sa2, So

Viele Gemeinden klagen über Mitarbeitermangel. Wenn wir Mitarbeitern ein gutes Umfeld bieten, wo sie wertgeschätzt sind, sich weiterentwickeln und entfalten können, dann wollen sie bei uns einsteigen. Wir zeigen Wege auf, wie Mitarbeiter zu motivierten und reifen Gruppenleitern werden.

Friedemann Bühne, Pastoralreferent EFG Arpke und Leiter SOLA Hannover | Sa2, So

Du hörst „Reflexion“ und schon fallen dir einige Methoden dazu ein. Aber warum ist dieses Thema wichtig in einem Mitarbeiterteam und wozu solltest du dich mit diesem Thema beschäftigen? Bei diesem Seminar geht es nicht um Methoden, sondern warum Reflexion für dein Team wichtig ist und wie es dich verändert.

Arno Roscher, angehender Erlebnispädagoge, Studierender am MBS Marburg, SOLA- und TeK-Mitarbeiter | SA1, SA2

Es geht ganz schnell: Beim Surfen im Netz landest du auf einer Seite, wo du gar nicht hin wolltest. Oder vielleicht doch? Der Einstieg in die Internet-Pornografie ist nicht schwer. Der Ausstieg umso mehr. Hier gibt es Tipps für direkt Betroffene, Helfer für Betroffene oder alle, die sich einfach nur für das Thema interessieren. 

John Lukas Hartmanns-berger, BTA-Absolvent und Jugendreferent der FeG Schalksmühle | Sa2

Es ist unglaublich, wie viel man tun kann, ohne etwas zu erreichen. Ohne eine klare Vision verliert man in der Mitarbeit schnell seinen Fokus und fängt an, seine Zeit in Dinge zu investieren, die manchmal wenig zielführend sind. In diesem Workshop geht es um die Wichtigkeit von Vision, wie wir sie finden und strategische Schritte dazu entwickeln können.

Matthias Rohde, Projektkoordinator/Leiter von OneHope in Deutschland, Jugenddiakon EFG Bückeburg | Sa1, Sa2, So

Singen hat für Kinder eine große Bedeutung, auch wenn sie das nicht immer zugeben. Durch die Musik hat Gott ihnen eine besondere Möglichkeit geschenkt, um ihm zu begegnen, Gefühle auszudrücken und als Gruppe Einheit zu erfahren.  In diesem Seminar werden wir ganz praktisch in die vielfältigen Möglichkeiten eintauchen, mit Kindern lebendigen und mitreißenden Lobpreis zu machen. 

Tobias Meyer, Jugendreferent der EFG Meschede | SA1, Sa2

Hast du schon öfter eine Andacht gehalten und dabei deine Art entwickelt? Willst du nun mal was Neues ausprobieren? Oder du hast noch nie eine Andacht gemacht und weißt noch gar nicht, wie das geht? Wir werden uns anschauen, was eine Andacht braucht und welche Arten es gibt, um Kids in der Jungschar oder im KiGo für die Bibel zu interessieren.

Lena Raab, Studierende der BTA Wiedenest im 3. Jahr | Sa2, So

Eine altbekannte Geschichte aus der Bibel kindgerecht zu erzählen, klingt vielleicht einfach. Aber was müssen wir beachten, damit eine Geschichte keine weiteren Hilfsmittel nötig hat?  Wir üben gemeinsam, wie man eine Story aus der Bibel neu erzählen kann, den  Spannungsbogen dem Alter der Kinder anpasst und wie „fromme Ausdrücke“ kindgerecht erklärt werden können.

Anni Morgner, Kinder- und Jugendreferentin EFG Frankenberg | SA1, Sa2

Es erwarten euch kreative Spielimpulse für eure Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Vom Kreisspiel bis zum Sprechgesang, vom Geländespiel bis zur Spieleshow. Gemeinsam werden wir ein „best of“ an Spielen ausprobieren und kennenlernen. Mitmachen ist angesagt!

Damaris Berndt, Referentin für Jungschar und Projektarbeit / Forum Wiedenest | Sa2, So

Escape-Room erst ab 12 Jahren? Das ist die allgemeine Altersbeschränkung auf Spielen, Büchern oder für Live- Events. Aber kann man Kids zwischen 6 und 12 nicht schon rätseln lassen? Wir werden es live ausprobieren und zusammen überlegen, was zu beachten ist, wenn man dieses Spiel als Highlight für die Jungschar einsetzen will. Willkommen beim Rätselabenteuer! Achtung: Teilnehmerbeschränkung!

Katja Klaas, Referentin für Jungschar und Projektarbeit / Forum Wiedenest | Sa2, So

Bereit für ein Abenteuer mit Gott? Bist du neugierig auf andere Kulturen und wie der Glaube an Jesus Christus dort gelebt wird? Egal ob Abiturient, Student oder schon mitten im Berufsleben, ein Kurzeinsatz in der Mission lohnt sich. Lass dich von Gott gebrauchen, indem du Missionare unterstützt, den Menschen vor Ort praktisch hilfst und auf Jesus hinweist. Sammle Erfahrungen, die du in Deutschland nie machen würdest und stelle Weichen für deine Zukunft.
Ehemalige Kurzzeitler werden von ihren Erlebnissen berichten. Außerdem gibt es hilfreiche Infos zu Einsatzstellen, Bewerbungen, Finanzen und Co.

Sarah Pistor, Referentin für Kurzeinsätze bei Forum Wiedenest | Sa1, Sa2

Das Programm

Samstag, 9. März 2019

9:30 UhrAnreisebeginn
10:30 UhrEröffnungsveranstaltung „Selbstreif 1“ Uli Neuenhausen
12:30 UhrMittagessen, Infostände, Buchladen
14:00 UhrSeminare (SA1), danach Pause
16:00 UhrSeminare (SA2)
18:00 UhrAbendessen, Infostände, Buchladen
19:00 UhrThe final countdown: Dein Leben zu Ende gedacht… Ein Abend mit Lobpreis, Emotionen, Feiern


Sonntag, 10. März 2019

8:00 UhrFrühstück
9:00 UhrPlenum „Selbstreif 2“ Viktor Klassen
11:00 UhrSeminare (SO)
12:30 UhrMittagessen, Infostände, Buchladen
13:30 UhrPlenum „Selbstreif 3“ Jörg Filler
15:00 UhrSchluss

Die Details

Datum9.-10. März 2019
ZeitSamstag, 10:00 Uhr bis Sonntag, 15.00 Uhr
TeilnehmerMitarbeiter in der Kinder-, Jungschar-, Teenagerarbeit ab 15 Jahren
Preisab 29 €, je nach Kategorie, siehe Anmeldeformular
ReferentUli Neuenhausen
LeitungViktor Klassen, Damaris Berndt, Jörg Filler, Katja Klaas
Anmeldungab sofort, ein etwaiger Anmeldestopp wird hier bekannt gegeben.

Diese Impulse könnten dich außerdem interessieren: