Die Situation vor Ort

In pakistanischen Dörfern sind Christen oft von der Willkür der Grundbesitzer abhängig. Menschen aus christlichem Umfeld haben eingeschränkte Rechte und fast keine Chance, vernünftige und angemessen bezahlte Arbeitsmöglichkeiten zu finden. Häufig werden junge Männer daher von ihren Familien zum Arbeiten in die Städte geschickt. Vor allem Kinder und Jugendliche leiden unter der Zurückweisung der Nachbarn anderer religiöser Herkunft, sodass sie oft hoffnungslos in die Zukunft blicken und sich an Drogen und Gangmitgliedschaften klammern.

Im Umfeld von Multan gibt es etliche Dörfer mit überwiegend katholischen Namenschristen. Viele Menschen haben keine Vorstellung davon, wie eine lebendige Beziehung mit Jesus aussehen kann.

Was zeichnet Living Villages aus?

Living Villages hat die Vision, dass lebendige Gemeinden in ärmlichen, sehr abgelegenen Dörfern Pakistans entstehen, die geistlich wachsen und Menschen zum Glauben führen. Shabaas, ein gläubiger Pakistani, bekam während einer Weiterbildung in Multan diese Vision und setzt sich seit drei Jahren dafür ein, dass sie Wirklichkeit wird.

Living Villages setzt sich dafür ein, dass Kinder und Jugendliche ein gutes Glaubensfundament bekommen und sie in ihrer Persönlichkeit gestärkt werden, um eine hoffnungsvolle Perspektive für ihr Leben zu bekommen. Das Team von Living Villages besucht die Dörfer, kommt mit den Dorfbewohnern und einheimischen, christlichen Mitarbeitern ins Gespräch und lädt Kinder und Jugendliche zu Veranstaltungen (Kinder- und Jugendstunden) ein. Shabaas und sein Team betreuen die christlichen Mitarbeiter in den Dörfern persönlich und leiten sie durch Schulungen und Fernbibelschulkurse (OTS-Kurse) in Kinder- und Jugendarbeit an.

  • Mit Menschen vor Ort über ihren Glauben an Jesus Christus ins Gespräch kommen
  • Kinder und Jugendliche in entlegensten Dörfern in ihrem christlichen Glauben unterstützen und stärken
  • Einheimische für die Mitarbeit gewinnen und sie darin fördern

 

Werde Teil des Projekts!

Unterstütze mit deiner Spende, dass Kinder und Jugendliche in Multan und Umgebung Jesus kennenlernen.

Durch deine Spende können laufende Kosten des Projekts gedeckt werden. Du kannst folgende Bereiche mit deiner Spende unterstützen:

Ich spende

20€

20 € decken die monatlichen Materialkosten für die Kinder- und Jugendstunden ab.


ich spende

100€

100€ ermöglichen die Verpflegung der Teilnehmer eines Wochenendkurses an dem im Durchschnitt 15 Personen teilnehmen.


ich Spende

150€

Shabaas ist ein Pakistani, der vor Leben, Begeisterung für Gemeinde und der Nachfolge für Jesus sprüht. Im Jahr 2014 lernte er Forum Wiedenest während einer Weiterbildung in Multan kennen. Auf dieser Fortbildung entstand in ihm die Vision zu „Living Villages“. Zunächst arbeitete er allein, aber seit drei Jahren wird Living Villages von Forum Wiedenest durch Begleitung, Beratung, Gebet und Finanzen unterstützt.


Ich bin in einer namenschristlichen Familie aufgewachsen, gehörte zur Kirche, wusste aber nichts von Jesus und konnte noch nicht einmal beten. Eines Tages kam Shabaas in unser Dorf und hielt Kinderstunden für uns. Ich habe dort Geschichten aus der Bibel gehört, Jesus kennengelernt und ihm mein Leben gegeben. Ich lernte auch, wie ich beten kann. Als meine Eltern und Geschwister beobachteten, dass ich mich veränderte und zu Hause betete, fingen sie auch an zu beten. Ich bete für meine Familie, dass sie Jesus persönlich kennenlernt und mit ihm lebt.

Bericht von Mahzarish, einem 13-jährigen Mädchen

Eindrücke von Living Villages

Ich möchte für Living Villages spenden!


Vielen Dank!
  ?

?


?
?
?
?
?
Sie werden zu PayPal weitergeleitet und können dort entweder mit Ihrem PayPal-Konto zahlen oder Ihre Bank- bzw. Kreditkarten-Daten eingeben (auf "Ohne PayPal-Konto bezahlen" klicken)
Sie werden zu Sofort/Klarna. weitergeleitet und können dort Ihre Bank-Daten eingeben. Bitte halten Sie Ihre Onlinebanking-Zugangsdaten (inkl. TAN/PIN) bereit.
Der Betrag wird von Ihrem Konto abgebucht.
Wir schicken die Überweisungdaten an die E-Mail-Adresse der angegebenen Gemeinde/Organisation.
Bitte überweisen Sie den Betrag erst, nachdem Sie die Überweisungsdaten per E-Mail erhalten haben.
 (Kto.-Nr. und BLZ konvertieren)
Bitte füllen Sie alle rot markierten Felder aus!