Ungarn - Kurzeinsatz im Bibelzentrum Dömos

Das Bibelzentrum (Biblia Centrum Alapítvány) ist eine gemeinnützig anerkannte Stiftung in Ungarn, die ihre Tätigkeit 1992 aufgenommen hat. Die Stiftung besitzt ein Haus mit 60 Betten und einen Neubau mit Vortrags- und Versorgungsräumen sowie ein großes Gelände mit verschiedenen Freizeitangeboten direkt an der Donau. Dömös liegt 50 km nördlich von Budapest im sogenannten Donauknie, einer der schönsten Gegenden Ungarns. Gemeinden, Familien, Einzelpersonen, Jugendlichen und Kindern verschiedener Altersgruppen werden von einer biblischer Perspektive heraus Schulungen, thematische Freizeitprogramme, Hilfsangebote in sozial-schwierigen Situationen, Familienerziehungsprogramme, Seelsorgeangebote, Sprachkurse und vieles mehr angeboten. Im Bibelzentrum arbeiten angestellte (vollzeitliche) Mitarbeiter mit ehrenamtlichen Helfern zusammen. Es werden Freizeitprogramme, Konferenzen und Schulungen, teilweise auch im Rahmen einer Bibelschule, angeboten. Insgesamt gibt es jährlich 30-40 Veranstaltungen. Mehr Infos findet man hier: www.bibliacentrum.org

Die Freiwilligen sind dem Bibelzentrum zugeordnet und werden durch den/die deutschsprachige(n) Ansprechpartner/in eingeführt und betreut. In dieser Zeit lernen sie die ungarische Kultur unter vielen Aspekten kennen.
Das Aufgabenspektrum des Bibelzentrums variiert saisonal bedingt und in gegenseitiger Absprache werden Aufgabenschwerpunkte individuell mit dem Freiwilligen festgelegt - je nach Fähigkeiten, Erfahrung und Interesse und unter Berücksichtigung der aktuellen Arbeitslage. Während des Einsatzes finden regelmäßige Auswertungsgespräche mit dem Betreuer statt.

Deine Aufgaben:

  • Zusammenarbeit mit ausländischen Teams bei speziellen Angeboten (z. B. Englisch-Camps)
  • Einbindung in eine lokale, christliche Gemeinde
  • Mitarbeit und Einbindung in ein Team in einer lokalen Kinder- oder Teenagergruppe
  • Sozial-diakonisches Engagement bei Projekten, wie z. B. Kleiderkammer
  • Interkulturelle Begegnungen: Mitarbeit in einem Deutschklub für ungarische Kinder
  • Mitarbeit beim Aufbau einer Bibliothek
  • Mitarbeit in Hauswirtschaft und Gästebetreuung in einem komplexen Gästebetrieb

 

Allgemeine Information zum Einsatz

EinsatzortUngarn, Dömos
Ausreise

Juli/August

Einsatzdauer6 bis 12 Monate
SeminareVorbereitungskurs und Re-Entry Seminar
Voraussetzungen
  • Grundkenntnisse der ungarischen Sprache, die vor Ort hervorragend ausgebaut werden können

Jetzt bewerben

Hier kannst du dich bewerben. Wenn du dir noch nicht ganz sicher bist, wo es hingehen soll oder welche Aufgabe zu dir passen könnte, ist das kein Problem — wir beraten dich gern. Deine Bewerbung und ein Bewerbungsgespräch helfen, etwas Passendes für dich zu finden.

Wenn wir deine Unterlagen bekommen haben, werden wir zwei Personen (die du uns im Bewerbungsformular nennst) bitten, uns eine Referenz zu dir zu schreiben. Danach laden wir dich zu einem Gespräch ein. Hier können wir uns gegenseitig kennen lernen. Wir werden gemeinsam mit dir und vor Gott überlegen, wohin wir dich senden können. Du kannst konkrete Fragen stellen und bekommst detaillierte Informationen. 

"Bei mir muss man wohl von einem „Spezial-Fall“ sprechen. Meine zweite Muttersprache ist Ungarisch und ich absolviere gerade mein Einsatzjahr in Ungarn. Für viele, die einen Kurzzeiteinsatz planen, ist es wichtig, weit weg zu sein, in eine andere Kultur zu verschmelzen und Abenteuer zu erleben. Aber selbst ein Land, das wir glauben zu kennen, bietet uns so viel, wenn wir auf einmal darin leben müssen. 

Klar, ich habe den Vorteil der Sprache, aber das war es schon. Ich trete genauso gerne tollpatschig in Fettnäpfchen wie andere, die in einer unbekannten Welt sind. Aber das sollte keinen davon abbringen, auch mal über Europa nachzudenken, in dem Kurzzeitler auch gebraucht werden!

In den ersten Wochen machte ich wackelige - vielleicht nicht ganz fettfreie - erste Schritte wie ein Rehkitz. Schnell lernt man mit. Man nähert sich Aufgaben langsam, zwischendurch sogar mit dem ein oder anderen ersten Sprint. Meine schönsten Momente verbinde ich mit dem lehrreichen Vorbereitungsseminar in Wiedenest, den witzigen Mitarbeitertreffen hier in Ungarn und dem besonders erfolgreichen Kindergarten, den ich einmal wöchentlich besuche, um den Kindern eine halbe Stunde lang Deutsch beizubringen. Es ist handelt sich nur um wenig Zeit, aber die Kinder sind so fleißig und haben so viele Erfolgsmomente, dass ich sehr stolz sein kann. 

Manchmal scheinen einem Aufgaben auch schier unmöglich, wie z. B. Kindergartenkindern in solch kurzer Zeit irgendetwas bei zu bringen. Aber dass sich die Kinder nun auf Deutsch vorstellen können, bis zehn zählen oder z. B. „Alle meine Entchen trällern“ und sämtliches Besteck in deutscher Sprache nennen können, spricht für sich.

Momentan fühle ich mich wie vor der Sprintphase des letzten Stücks eines Marathons: voller Glücksgefühle, Momente, auf die man wehmütig zurück schaut und gleichzeitig auch Gedanken, die einen aufgeben lassen wollen. Mein Rennshirt würde auf der Rückseite bestimmt mit „Europa“ werben wollen, natürlich „Sponsored by God“, wenn ich diesen Gedanken weiterspinne. Ich bin zwar nicht so der Lauftyp, aber Abenteuer Europa ist die beste Entscheidung, die ich bisher getroffen habe. Oft ist es ein Wettrennen mit „Unsicherheit“, „Glauben“, „Einsamkeit“ oder „Geborgenheit“. Aber hat man die erste Hürde einmal genommen, läuft sich alles wie fettfrei geschmiert!"

— Esther Lang, Ungarn