Bussiness As Mission

in verschiedenen Ländern  

 

Wenn du innovativ und mutig bist, gerne etwas Neues aufbaust, es liebst im Team zu arbeiten und dir Mission auf dem Herzen liegt, dann haben wir eine Herausforderung für dich: Business as Mission. Wir suchen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Ausland eine eigene Geschäftsidee umsetzen, Menschen durch Ausbildung und Arbeit fördern und mit dem Evangelium erreichen.

Was ist Bussiness as Mission (BAM)?

Bei Business as Mission (BAM) handelt es sich um den Aufbau eines Unternehmens im Ausland. Die Firma soll wirtschaftlich und nach christlichen Maßstäben mit „Reich-Gottes-Perspektive“ arbeiten und kein Sprungbrett für Mission sein. Es geht um einen ganzheitlichen Ansatz: mit Blick auf das Reich Gottes eine Firma gründen sowie Arbeitsplätze schaffen und zugleich Menschen in ihren Bedürfnissen und Nöten begegnen und dadurch die Gelegenheit geben, Jesus Christus kennenzulernen. 
Bei einer BAM-Fachtagung merkte ein Referent einmal an, dass Missionswerke das Geldverdienen an Unternehmer delegiert hätten. Umgekehrt hätten Unternehmer das „Jüngermachen“ an die Missionswerke delegiert. Er plädierte dafür, Missionaren vor ihrem Einsatz die Grundlagen für wirtschaftliches Handeln zu vermitteln undauf die Chancen von BAM hinzuweisen. Nicht selten sei ihnen wirtschaftliches und profitorientiertes Arbeiten fremd oder gar suspekt. Dabei können Missionare mit BAM auf vielfache Weise „ein Segen sein“:

  • geistlich – indem sie Angestellten, Kunden und Lieferanten als Christen begegnen, für sie und mit ihnen beten und diese dabei Jesus kennenlernen und zu Jüngern werden
  • wirtschaftlich – indem sie mit einer Firma ermöglichen, dass Menschen Arbeit bekommen, ihre Familien versorgen können und dadurch auch das Land wirtschaftlich stabiler wird
  • gesellschaftlich – Indem durch Gottes Gnade Menschen verändert werden, ändert sich auch die Gesellschaft. Wenn Menschen ihren Lebensunterhalt selbst erwirtschaften können, hat das starke Auswirkungen auf Wert und Selbstwert. Wer in einer gottesfremden Kultur ein Business nach Gottes Werten und Maßstäben führt, wird zu einem Vorbild und Botschafter für das Reich Gottes.
  • ökologisch – Als von Gott eingesetzte „Verwalter“ liegt ihnen unsere Erde am Herzen und sie werden verantwortungsvoll mit Ressourcen umgehen.

Noch mehr zu BAM und den Hintergründen kannst du in diesem Artikel lesen.

Das bringst du mit

  • Erfahrung als Geschäftsmann oder -frau und eine umsetzbare Geschäftsidee für das Zielland
  • Neugier und Flexibilität, um dich auf eine neue und unbekannte (Arbeits-)Kultur einzulassen
  • Teamfähigkeit und Lernbereitschaft
  • die Fähigkeit, eigenständig zu planen und zu arbeiten und einheimische Mitarbeiter einzubindene
  • ein Herz für Menschen, die Jesus noch nicht kennen

 

Das erwartet dich

  • persönliche und kompetente Begleitung durch das Missionsteam von Forum Wiedenest
  • Leben und Arbeiten in einer fremden Kultur
  • die Möglichkeit, Menschen ganzheitlich zu erreichen und von der Liebe von Jesus Christus zu begeistern
  • horizonterweiternde Erfahrungen damit, wie sich Jesus unter Menschen anderer Kulturen offenbart

 

Dein Einsatzort

Business as Mission ist überall auf der Welt möglich. Vielleicht liegt dir bereits ein Land besonders auf dem Herzen. Oder wir schauen gemeinsam, wo dein Platz sein könnte. Business as Mission eignet sich besonders dafür, Gottes Liebe in Ländern weiterzugeben, in denen keine öffentliche christliche Arbeit möglich ist.

 

Unsere Mission im 10/40-Fenster

Als 10/40-Fenster wird das Gebiet zwischen dem 10. und 40. nördlichen Breitengrad bezeichnet. Es schließt Nordafrika, den Mittleren Osten sowie Zentral- und Südostasien mit ein. In dieser Region leben die meisten Menschen der Welt, die Ärmsten der Armen sind hier zu Hause und vielerorts fehlt Religionsfreiheit. Menschen unterschiedlichster Herkunft werden um ihres Glaubens willen verfolgt. Das betrifft auch Christen, die in vielen dieser Länder ihren Glauben an Jesus Christus nicht ohne Hindernisse öffentlich leben können.

Zusätzlich haben Menschen in diesen Gebieten die geringste Chance, Personen anzutreffen, die Jesus lieben. Ganze Volksgruppen kennen den Gott der Bibel nicht. Weil Gott will, dass alle Menschen gerettet werden und in einer lebendigen und hoffnungsvollen Beziehung zu ihm leben, möchten wir auch den Menschen im 10/40-Fenster diese Gute Nachricht bringen.

Organisation & Finanzierung

Die sendende Gemeinde sehen wir als Träger der Mission. Sie begleitet, unterstützt und betet für dich. Als Bereich Weltweite Mission des Forum Wiedenest e.V. bereiten wir dich individuell auf deine Aufgabe vor und unterstützen dich während des Einsatzes. Außerdem sorgen wir dafür, dass du und gegebenenfalls deine Familie umfassend (sozial-)versichert seid. Weitere Informationen zur Vorbereitung und Begleitung deines Einsatzes findest du hier.
Da unsere Missionsarbeit fast ausschließlich durch Spenden getragen wird, benötigst du die Bereitschaft, dir einen Unterstützerkreis aufzubauen, der deinen Einsatz finanziert. Eine lebendige Beziehung zu Jesus ist die Voraussetzung für die Mitarbeit bei uns.

Forum Wiedenest ist ein christlicher, gemeinnütziger Verein mit den drei Arbeitsbereichen Weltweite Mission, Biblisch-Theologische Akademie sowie Jugend- und Gemeindeforum. Mehr über uns. Im Bereich Weltweite Mission arbeiten mehr als 175 Kurz- und Langzeitmitarbeiter in über 30 Ländern.

Diese Impulse könnten dich außerdem interessieren: