Arbeit unter Geflüchteten in Griechenland

Hilfe finden – bei Jesus ankommen – Segen weitergeben

Griechenland. Tor zur Hoffnung oder Endstation? Von Krieg, Gewalt und Verfolgung gezeichnet, verlassen Tausende ihre Heimat. In Griechenland angekommen, werden ihre Hoffnungen bald enttäuscht: isoliert in einem Zeltcamp auf den griechischen Inseln, rastlos und hilfesuchend in Athen, von der Welt vergessen in einem der geschlossenen Camps auf dem Festland. Ausgeliefert und ohne Antworten auf quälende Lebensfragen, sehnsüchtig nach einer hoffnungsvollen Zukunft.

Wir sind unterwegs zu diesen Menschen. Gottes Liebe spürbar zu machen – das ist unser Anliegen.  Wir lindern ihre Nöte durch praktische Hilfe, geben ihren Lebensfragen Raum und begegnen ihrer Suche nach Gott. Geflüchtete werden zu Jesus-Nachfolgern, geben Gottes Liebe weiter und verändern dadurch ihr Umfeld. Damit noch viele Menschen Hoffnung bei Jesus finden. 

 

Lesbos: Hilfe für Hoffnungslose

Im September 2020 brannte Europas größtes und völlig überfülltes Lager für Geflüchtete "Moria" auf der Insel Lesbos vollständig nieder. Für die dort lebenden Geflüchteten war dies allerdings kein Weg zu einem besseren Zuhause. Mithilfe von EU-Geldern wurde ein neues Lager, inzwischen aus Containern bestehend, errichtet: Mavrovouni – ein neuer Ort der Not. Viele der dort lebenden Geflüchteten durften mittlerweile in andere europäische Länder weiterziehen. Noch ca. 1.000 Menschen leben momentan im Camp. Verzweiflung, Depression und Hoffnungslosigkeit sind Alltagsbegleiter vieler Geflüchteter. Die Erinnerungen an traumatische Erfahrungen belasten.

Mitarbeiter von Forum Wiedenest sind vor Ort und lindern Not, spenden Trost und bringen Hoffnung. In einem Begegnungszentrum in der Nähe des Camps ist ein Ort entstanden, an dem Geflüchtete den Frieden Gottes erleben: beim gemeinsamen Essen, Teetrinken und Reden, im Deutschunterricht und in Jüngerschaftskursen für Jesusnachfolger, bei Gottesdiensten oder im Kinderprogramm. Unsere Farsi sprechenden Mitarbeiter helfen den Geflüchteten durch Zoom-Meetings und persönliche Treffen in ihrer Muttersprache, Trost und Hilfe in Gottes Wort zu finden und beten mit ihnen.

 

Athen: Hilfe finden und Jüngerschaft leben

Das Projekt Samaria All Nations befindet sich mit einem Begegnungszentrum im Herzen Athens. Als 2001 hunderttausende Menschen aus ihren Heimatländern nach Griechenland flüchteten, hatte ein Koreaner, der in Athen lebt, diesen Herzenswunsch von Gott: heimatlosen Menschen zu helfen und ein Zuhause zu schenken. Mit der Unterstützung einer griechischen sowie einer koreanischen Freikirche eröffnete er eine Essenausgabe für Geflüchtete. Daraus entwickelte sich das Projekt Samaria All Nations.

Ein Team von Langzeitmitarbeitern und Freiwilligen von Forum Wiedenest übernimmt inzwischen Verantwortung für dieses Projekt. Außerdem kommen junge Erwachsene und Teams aus der ganzen Welt zu einem Kurzeinsatz nach Athen, um die Arbeit vor Ort zu unterstützen.

Bei Samaria All Nations finden viele Programme und Angebote für Geflüchtete statt: die Verteilung warmer Mahlzeiten an je 200 bis 250 Geflüchtete, Sprachkurse, eine Kleiderkammer und Gruppenangebote für Männer sowie Frauen sind Beispiele dafür. Geflüchtete, oft enttäuscht von ihrem Glauben und auf der Suche nach einer festen Hoffnung, finden Jesus. In Bibelgesprächskreisen werden sie auf dem Weg mit Gott begleitet. Eine Gemeinde entsteht. Außerdem findet zweimal im Jahr für drei Monate eine Jüngerschaftsschule für Geflüchtete aus dem Iran und Afghanistan statt. Unser Anliegen ist es, dass Geflüchtete, die Jesus nachfolgen, in ihrem Glauben wachsen, ihre Gaben entdecken und lernen, ihren Glauben zu teilen. Die Mitarbeiter bei Samaria All Nations helfen den Menschen in Athen, ein tiefes Glaubensfundament aufzubauen, das ihnen Halt für ihre Weiterreise oder die Rückkehr in ihr Heimatland gibt. 

Mehr Infos zu Samaria All Nations auf samaria-all-nations.com.

Teameinsätze in Griechenland: Segen weitergeben und Hoffnung schenken

Über 100.000 Flüchtlinge leben mittlerweile auf dem griechischen Festland (Quelle: UNHCR 02/2021) – viele von ihnen in ca. vierzig, meist abgelegenen und isolierten Camps, ohne Zukunftsperspektive, resigniert und erschöpft. Erneut gestrandet in einer Sackgasse, nachdem viele schon ein bis zwei Jahre in den völlig überfüllten Camps auf den griechischen Inseln gelebt haben. 

Unser Ziel: Wir bringen diesen Menschen Hoffnung und Freude.

Multikulturelle Teams machen sich nach Griechenland auf. Gläubige ehemalige Geflüchtete bilden Teams mit engagierten Deutschen, die in Zusammenarbeit mit griechischen Gemeinden und Organisationen vor Ort gemeinsam Geflüchteten in den Camps Gutes tun.
Es ist unser Wunsch, Abwechslung, Spaß und positive Erlebnisse in das Leben vieler Familien von Geflüchteten zu bringen – z. B. durch Sport-, Musik- und Kinderprogramme sowie gemeinsames Essen und Feiern. Daneben helfen die Teams auch praktisch, z. B. mit Essenspaketen, Hygieneartikeln, aber auch durch Deutsch- und Englischkurse sowie Musikunterricht.

Gläubige Geflüchtete haben auf ihrer Reise und in Deutschland Veränderung durch das Evangelium erlebt. Jetzt tragen sie diese Hoffnung gebende Liebe Gottes in die Camps auf dem griechischen Festland. Weil sie aus denselben Ländern wie die Menschen in den Camps stammen, können sie ihren Landsleuten ohne sprachliche und kulturelle Barrieren direkt begegnen und die Herzen berühren.

 

Unterstützt du uns? 

Deine Spende hilft! Du kannst Geflüchtete ganz konkret unterstützen und ihnen Hoffnung schenken:

ich Spende

25€

Für die Menschen ist es sehr wertvoll, eine Bibel in ihrer Muttersprache zu lesen. Mit 10 € können unsere Mitarbeiter vor Ort eine komplette Farsibibel weitergeben.

ich spende

150€

Wöchentlich bekommen 200 bis 250 Geflüchtete bei unseren Mitarbeitern vor Ort kostenlos eine warme Mahlzeit.

Eindrücke aus Griechenland

Zeugnisse

Herzwerk_-_Athen-76.jpg

„Gott ist in Athen am Werk. Er baut dort sein Reich unter den Geflüchteten und wir haben das Privileg, ihm dabei zu helfen: indem wir den Menschen die Liebe von Jesus näher bringen und die Bedürfnisse des Einzelnen sehen;
und indem wir ihnen mit Respekt, Freundlichkeit und einem offenen Ohr begegnen.“

victoria-shes-Qa29U4Crvn4-unsplash.jpg

„Zu unserer Essensausgabe kommen bis zu 250 Menschen. An einem Tag hatten wir keinen Strom und unser Essen war noch nicht fertig. Das ganze Team stand zusammen und betete: ‚Jesus, bitte hilf uns. Wir bekommen gleich viele Gäste und wir wollen ihnen ein warmes, leckeres Essen servieren.‘ Der Strom kam nicht zurück, aber Jesus machte das Essen im Ofen auch ohne Strom fertig. Wir haben einen großen Gott, der Gastfreundschaft liebt!“

helena-lopes-PGnqT0rXWLs-unsplash.jpg

„In unserer Gemeinde in Athen kommen verfeindete Menschen aus dem Iran und Afghanistan zusammen und dienen gemeinsam Jesus Christus, ihrem Messias. Sie sind ein lebendiges Zeugnis für die Versöhnung, die Gott schenkt.“

Griechenland-News bestellen

Wir verschicken viermal im Jahr die Griechenland-News. Trage dich für den Newsletter ein, wenn du über die Arbeit unter Geflüchteten in Griechenland auf dem Laufenden bleiben willst:

Ich möchte für die Arbeit unter Geflüchteten in Griechenland spenden!


Vielen Dank!
  ?

?


?
?
?
?
?

Sie werden zu PayPal weitergeleitet und können dort entweder mit Ihrem PayPal-Konto zahlen oder Ihre Bank- bzw. Kreditkarten-Daten eingeben (auf "Ohne PayPal-Konto bezahlen" klicken)

Sie werden zu Sofort/Klarna. weitergeleitet und können dort Ihre Bank-Daten eingeben. Bitte halten Sie Ihre Onlinebanking-Zugangsdaten (inkl. TAN/PIN) bereit.

Der Betrag wird von Ihrem Konto abgebucht.

Wir schicken die Überweisungsdaten an die E-Mail-Adresse der angegebenen Gemeinde/Organisation.

Bitte überweisen Sie den Betrag erst, nachdem Sie die Überweisungsdaten per E-Mail erhalten haben.

 (Kto.-Nr. und BLZ konvertieren)

Bitte füllen Sie alle rot markierten Felder aus!